Aktienhandel am Computer oder per App. So geht es!

4. November 2017 Keine Kommentare

Geld flickr Public Domain Photos 300x225 Aktienhandel am Computer oder per App. So geht es!Wer sein Geld in Aktien investiert, der weiß, dass es oft schnell gehen kann: Nachrichten, die die Kurse in die Höhe treiben oder Ereignisse, die dafĂŒr sorgen, dass der DAX und die Preise der Wertpapiere in den Keller stĂŒrzen – am Ende muss der Anleger schnell reagieren, sodass er einerseits profitieren oder andererseits einen noch höheren Verlust vermeiden kann. Doch wer viel unterwegs ist und nicht stĂ€ndig einen Computer in Reichweite hat, der hat natĂŒrlich einen Nachteil gegenĂŒber den Anlegern, die stĂ€ndig online sind. Genau deshalb ist es wichtig, dass auf dem Smartphone auch passende Apps vorhanden sind, sodass der Handel auch unterwegs möglich ist.

Mit dem Smartphone Aktien kaufen oder verkaufen
Heutzutage wird in der Regel nur noch ĂŒber Online-Broker gehandelt. Der Aktienhandel ist so einfach wie noch nie – Browser öffnen, einloggen, Depot verwalten. Doch wer immer wieder unterwegs ist und nicht stĂ€ndig einen Computer in der NĂ€he hat, sollte sich im Vorfeld mit der Frage beschĂ€ftigen, ob der Online-Broker auch eine App zur VerfĂŒgung stellt. Nur so kann der Anleger sicher sein, dass er einen stĂ€ndigen Zugriff auf das Depot hat und somit auch sofort reagieren kann, wenn sich etwaige Nachrichten auf die Aktienkurse auswirken. Empfehlenswerte Online-Broker, die auch sehr gute Apps zur VerfĂŒgung stellen, sind unter anderem “Maxblue”, “IG Markets”, “Flatex” oder auch “CapTrader”. Der Anleger öffnet die App, loggt sich ein und kann ĂŒber das Smartphone Aktien kaufen, verkaufen oder auch nur einen Blick in sein Depot werfen.

Niemals eingeloggt bleiben
Wichtig ist, dass der Anleger sein Depot schĂŒtzt. Eine automatische Anmeldung, nachdem die App geöffnet wurde, mag zwar praktisch sein, ist jedoch keinesfalls empfehlenswert. Verliert der Anleger nĂ€mlich sein Smartphone, so haben Dritte einen Zugriff auf das Depot. Auch dann, wenn sich der Anleger auf einem fremden Rechner einloggt, sollte er sich ausloggen und keinesfalls das Passwort speichern. Der Online-Aktienhandel – egal ob dieser ausschließlich ĂŒber den Computer oder per App stattfindet – mag zwar extrem bequem sein, darf aber nicht dazu fĂŒhren, dass etwaige Sicherheitsvorkehrungen außer Acht gelassen werden.

Welche Apps sind empfehlenswert?
Ob am Computer oder direkt ĂŒber eine App – wer sich fĂŒr den Aktienhandel interessiert, der kann auch verschiedene Finanz-Apps installieren, sodass er einen Überblick erhĂ€lt, wie sich verschiedene Wertpapiere entwickeln und welche Nachrichten Auswirkungen auf die Börse haben. Bevor sich der Anleger fĂŒr eine App entscheidet, sollte er sich selbst die Frage beantworten, welche Funktionen zur VerfĂŒgung stehen sollen, damit von einer “guten App” gesprochen werden kann. Genau deshalb ist es ratsam, wenn im Vorfeld mehrere Apps miteinander verglichen werden.

KategorienFinanzen Tags: ,

Die neue Kampagne der EZB fĂŒr die neuen 5€ Scheine

8. Juli 2013 Keine Kommentare

Wissen Sie, an welchen definitiven Merkmalen Sie die Echtheit einer Banknote erkennen können? Nein? Dann sollten sie den neuen Videos, die die EZB aktuell zur EinfĂŒhrung der neuen 5 Euro-Banknote veröffentlicht, Ihre Aufmerksamkeit schenken. Die EZB nutzt die EinfĂŒhrung des neuen Geldscheins, um erneut auf die wesentlichen Sicherheitsmerkmale der Euro-Banknoten aufmerksam zu machen. Die in der neuen Banknote eingearbeiteten Sicherheitsmerkmale sind nĂ€mlich keinesfalls neu und waren zum großen Teil schon in der vorherigen Version des Geldscheins vorhanden. Auch alle anderen Banknoten weisen vergleichbare bzw. identische Sicherheitsmerkmale auf, wie sie in den Videos exemplarisch am 5 Euro-Geldschein demonstriert werden.


Doch der Reihe nach: Die Sicherheitsmerkmale, die in den modernen Euro-Banknoten verarbeitet worden sind, dienen dem Zweck, FĂ€lschungen zu erschweren, wenn nicht sogar unmöglich zu machen. Das Hauptproblem, weshalb den FĂ€lschern in vielen FĂ€llen nicht auf die Schliche zu kommen ist, liegt in der Tatsache begrĂŒndet, dass kaum jemand sein erhaltenes Wechselgeld ĂŒberprĂŒft. Auch viele EinzelhĂ€ndler ĂŒberprĂŒfen das Geld in vielen FĂ€llen nicht – mit fatalen Folgen: Die FĂ€lscher können ihr Geld unerkannt „waschen“. Im Nachhinein kann das Falschgeld den jeweiligen Personen, die es in den Umlauf gebracht haben, nicht mehr zugeordnet werden. Wie auch schon das Video der EZB resĂŒmierend feststellt: “Hinschauen lohnt sich.” Wer im Besitz von sogenannten „BlĂŒten“ ist, macht sich strafbar. Auch wenn man ihm das falsche Geld nichtsahnend untergeschoben hat.

Das Erkennen der Echtheit eines Geldscheins ist durch die neuen Banknoten erheblich erleichtert worden. Das Video macht es bei dem neuen 5 Euro-Geldschein vor: Wird der schein gegen das Licht gehalten, lĂ€sst sich ein Wasserzeichen erkennen. Dieses Wasserzeichen ist in der Regel nicht zu fĂ€lschen. Der Aufwand einer unverkennbaren FĂ€lschung wĂ€re so groß, dass der Wert eines 5-Euro-Scheins gleich um ein Vielfaches fĂŒr die Herstellung einer FĂ€lschung ĂŒberschritten werden wĂŒrde. Ein weiteres nicht zu ĂŒbersehenes Sicherheitsmerkmal ist der Reliefstreifen. Dieser Streifen ist neu und nur bei der 5 Euro-Banknote vorzufinden. Er befindet sich am linken Rand und erstreckt sich ĂŒber die ganze Breite des Gelscheins. FĂ€hrt der Besitzer mit seinen Fingern am Reliefstreifen entlang, kann er unregelmĂ€ĂŸige Erhebungen und Vertiefungen feststellen. Zwei weitere unverkennbare Merkmale einer echten Banknote sind die sogenannten Sicherheitsstreifen. Zum einen ein kleiner Streifen, der im Innern des Materials auf der linken HĂ€lfte der Banknote eingearbeitet ist. Er zeigt die Ziffer des Banknotenwertes. Der zweite Sicherheitsstreifen ist der gut sichtbare Silberstreifen an der rechten Außenseite der Banknote. Je nach Lichteinfall zeigt der Streifen das Hologramm des 5 Euro-Geldscheins bzw. die Ziffer des Banknotenwertes.

KategorienFinanzen Tags: , ,

Bitcoin – die neue virtuelle WĂ€hrung

9. Mai 2013 Keine Kommentare

bitcoins coin muenze 300x300  Bitcoin   die neue virtuelle WĂ€hrung

Bitcoins

Bitcoins zu generieren und mit ihnen zu handeln, liegt gerade im Trend. Bitcoins werden in einem Computernetzwerk errechnet und dort auch verwaltet. Jeder Bitcoin besitzt eine bestimmte VerschlĂŒsselung und ist somit einzigartig. Die ursprĂŒngliche Idee der Bitcoins war, dass sie eine komplett virtuelle WĂ€hrung werden und mit ihnen im Internet bezahlt werden kann. Vollkommen akzeptiert sind sie im Internet als feste WĂ€hrung noch nicht. Bitcoins können ĂŒber einen Client auf dem eigenen Computer oder dem Smartphone errechnet werden. Dies geschieht in den meistens FĂ€llen durch die Grafikkarte. Das bedeutet, je mehr Leistung eine Grafikkarte zur VerfĂŒgung hat, desto schneller rechnet sie.

Damit stellt man dem Betreiber der Bitcoins seine eigene Rechenleistung zur VerfĂŒgung. Dieser Prozess nennt sich “mining” und wird vom Anbieter mit Bitcoins oder TransaktionsgebĂŒhren vergĂŒtet. Eine TransaktionsgebĂŒhr betrĂ€gt momentan etwa 0.0005 Bitcoins.
Bitcoins haben die Eigenschaft, dass ihre Menge stark begrenzt ist. Das ist vergleichbar mit echtem Geld. Die Menge der gesamten Bitcoins sind auf etwa 21 Millionen StĂŒck begrenzt.

Des Weiteren sind Bitcoins schon ein fester Bestandteil des Online-Handels geworden. In diversen Börsen wie Bitcoin.de und bei Online-Brokern kann mit ihnen gehandelt werden. Dadurch, dass sie von niemandem reguliert werden, ist der Preis fĂŒr ein Bitcoin in den letzten Monaten in die Höhe geschossen. Außerdem gibt es noch diverse Wechselstuben bzw. Forex Trader, welche den direkten WĂ€hrungswechsel anbieten. Das bedeutet, dass man bei ihnen beispielsweise seine Bitcoins direkt in Euro oder Dollar umtauschen kann.
Laut diversen Experten, soll die gesamte Menge an Bitcoins bis zum Jahr 2033 errechnet sein.

KategorienFinanzen Tags:

Investitionscontrolling – Definition, Abgrenzung, Aufgaben und mehr

19. April 2013 Keine Kommentare

Statistik 300x258 Investitionscontrolling   Definition, Abgrenzung, Aufgaben und mehr

Statistik - flickr/mihalysoft

Viele Aspekte aus dem Finanz- und Anlagecontrolling fließen in das Investitionscontrolling ein und dadurch ist eine Verwechslung leicht möglich. So bezieht sich das Finanzcontrolling ausschließlich nur auf die Finanzprozesse eines Unternehmens. Der Begriff Finanzprozesse beschreibt entweder die Beschaffung finanzieller Mittel in kurzer Zeit, sowie auch die langfristige Finanzierung von langfristigen Zielen. Durch das Anlagecontrolling wird der Einsatz von wirtschaftlichen GĂŒtern und deren Nutzung organisiert.

GrundsĂ€tzlich muss zunĂ€chst festgestellt werden, dass das Investitionscontrolling ein Bestandteil des betrieblichen Controllings ist und damit im Gegensatz zum Anlagecontrolling steht. Das bedeutet, dass das Investitionscontrolling die Planung und Kontrolle, sowie auch die Steuerung und Informationsversorgung beinhaltet, die zur DurchfĂŒhrung von Investitionen dienen. Eine Investition ist sozusagen eine Zahlungsreihe, welche mit der Auszahlung beginnt und dann alle möglichen Verwendungen umfasst, von den finanziellen Mitteln fĂŒr die ZugĂ€nge der Sach- und Finanzanlagen, des Umlaufvermögens sowie auch die immateriellen Vermögensteile.

Daher ist das Investitionscontrolling weitgehender als das Anlagecontrolling, welches sich nur auf die Sachanlagen bezieht. Zudem ist das Investitionscontrolling auch umfangreicher als das Projektcontrolling, denn dieses bezieht sich nur auf ein Einzelprojekt.

Die Aufgaben des Investitionscontrollings

➱ Die Planung der Investition verbessern
➱ Anpassungsmaßnahmen aktivieren
➱ Durch Vereinbarungen mit der Absatz- und Finanzplanung die maschinellen und personellen KapazitĂ€ten planen und koordinieren.
➱ Die Unterziele nach dem unternehmerischen Gesamtziel ausrichten

Der Investitionsprozess

➱ Die Investitionsentscheidung dient
→ Dem Finden von Investitionsmöglichkeiten
→ Dem Analysieren von Entscheidungssituationen
→ Der Entwicklung von einem Bewertungsmodell
→ Der Festlegung der Bewertungskriterien
→ Der Datenerhebung der Alternative mit anschließender Auswertung
→ Der Abgabe einer Handlungsempfehlung
→ Der Entscheidung ĂŒber die Investition

➱ Die Realisation
→ Einleiten von Genehmigungsverfahren, Anfertigen von VertrĂ€gen, Errichten von Anlagen.
→ Neue Daten ĂŒber den Markt erheben.
→ Aufgrund neuer Daten eine Nachbesserung durchfĂŒhren und das Investitionsprojekt spezifizieren.

 Wodurch sich dann neue Probleme in der Investition ergeben:
→ Es sollte der Nutzen regelmĂ€ĂŸig mit den Auszahlungen abgewĂ€gt werden.
→ Die Hoffnung auf einen gewinnreichen Abschluss sieht schlechter aus fĂŒr das Unternehmen, wenn sich die Verwirklichung des Investitionsvorhabens hinzieht und, wenn sich der Absatzmarkt und die Technik schneller entwickelt.

➱ Die Steuerung der Investition
→ Eine Investestitions-Steuerung wird umso wichtiger, je lĂ€nger sich der Zeitraum der Realisierung hinzieht.
→ Die Investition kann durch ein Zeitmanagement attraktiver werden.
 Daher ist es empfehlenswert, wenn viele Prozesse wĂ€hrend der Realisierung zum gleichen Zeitpunkt ablaufen.
→ Die Auszahlungsmenge des Investitionsprojektes erhöht sich, wenn die vorgesehene Realisierungszeit ĂŒberschritten wird.

➱ Die Kontrolle
→ Realisierung der Investition
→ Die Soll- und Ist-Werte auf Abweichungen ĂŒberprĂŒfen.
 Suche nach Ursachen
→ WĂ€hrend der Realisierung sollte dieses schon beginnen.
 Somit ist ein schneller Eingriff möglich.

➱ Entscheidung ĂŒber Nachbesserungen
→ Es kann viel Zeit vergehen, zwischen der Entscheidung und der Realisierung einer Investition
 Somit kann die RealitĂ€t abweichen von den Erwartungen.
 FĂŒr die Entscheidung war eine andere Datengrundlage vorhanden.
 Aufgrund dessen, dass sich die Einzahlungen verringert haben, kann die Investition profitabler ausfallen.
 Jedoch kann es auch sein, das die Investition hohe Auszahlungen nach sich zieht oder aber das die Produkte sich nicht so vermarkten lassen, wie geplant.

Die Instrumente

➱ GAP-Analyse
➱ ABC-Analyse
➱ Kosten- und Leistungsrechnung
➱ Investitionsrechnungsmodelle
➱ Checklisten
➱ Kennzahlen-Analysen
➱ Szenariotechnik
➱ Risikoanalyse
➱ Budgetierung
➱ Abweichungsanalyse
➱ Kosten-Nutzen-Analyse
➱ Nutzwertanalyse

KategorienFinanzen Tags:

Kaum noch Zinsen fĂŒrs Tagesgeld

19. Dezember 2012 Keine Kommentare
pixabay PublicDomainPictures9 300x200 Kaum noch Zinsen fĂŒrs Tagesgeld

cc by pixabay / PublicDomainPictures

Wer bislang immer fĂŒr die persönliche Geldanlage auf eine besonders sichere Variante setzen wollte, der kam wohl nur in den seltensten FĂ€llen um ein Tagesgeldkonto herum. Gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise erschien diese Möglichkeit in den Augen vieler potentieller Anleger als Ă€ußerst sicher. Der einzige Nachteil an dieser Option waren allerdings die vergleichsweise niedrigen Zinsen. Mit Schrecken werden die Betroffenen nun die neuesten Entwicklungen auf dem nationalen und auch internationalen Finanzmarkt verfolgt haben. Demnach wurden die Zinsen erneut gesenkt, wobei nachfolgend nĂ€her auf die HintergrĂŒnde eingegangen wird.

Der RĂŒckgang der Zinsen fĂŒr Tagesgeldkonten

Anleger, die bis jetzt ihr teuer verdientes Geld nicht mit Spekulationen in Aktion mit gewissem Risiko anlegen wollten, konnten bekannterweise nur zu Tagesgeldkonten greifen. Der klare Nachteil hierbei sind jedoch die ohnehin niedrig angesetzten Zinsen, die sich erst bei einer entsprechend langen Laufzeit fĂŒr die meisten Anleger halbwegs rentieren. Auch Kunden, deren Kapital fĂŒr Immobilien nicht ausreichten oder hochkomplexe Finanzprodukte verabscheuten, blieb nur diese besagte Option ĂŒber. Laut neuesten Umfragen haben sich viele Personen dazu entschlossen, die eigenen Finanz-Reserven ganz einfach auf dem hauseigenen Girokonto anzusparen. Letzten Endes kann dies jedoch nicht als Lösung angesehen werden, da den meisten Betroffenen nicht einmal Zinsen gewĂ€hrt werden. Dies behalten sich die Banken nur ihren guten Kunden vor. In der Regel gehen die Kontoinhaber allerdings an dieser Stelle leer aus. Auch das Geld in Waren aus dem Versandhaus zu investieren, klingt wenig schlau. Gerade deshalb erfreuen sich die bereits zu Beginn erwĂ€hnten Tagesgeldkonten einer immer grĂ¶ĂŸer werdenden Beliebtheit. So muss sich hier nicht fĂŒr bestimmte Laufzeiten gebunden werden, da die entsprechenden Finanzmittel binnen 24 Stunden auf dem eigenen Konto sind. Die Zinsen sind jedoch in den vergangenen Jahren immer weiter gesunken, weshalb man schon gut suchen muss, um die höchsten Zinsen fĂŒr sich in Anspruch nehmen zu können.