Home > Tagesgeldkonto > Commerzbank korrigiert Tagesgeldzinsen nach unten

Commerzbank korrigiert Tagesgeldzinsen nach unten

Commerzbank by flickr ChicagoGeek 300x220 Commerzbank korrigiert Tagesgeldzinsen nach unten

Commerzbank | © by flickr/ ChicagoGeek

Die Commerzbank hat die Zinsen, die bei dem Tagesgeldkonto gewährt werden, deutlich nach unten korrigiert. Demnach erhalten Kunden bei dem Tagesgeldkonto „Topzinskonto“ nur noch 1,1 Prozent Zinsen ab einem Anlagebetrag von 5000 Euro. Bislang gewährte die Bank unter den angegebenen Rahmenbedingungen Zinsen von 1,3 Prozent. Der Zinssatz wird ab der definierten Einlage für das gesamte Guthaben gewährt. Einlagen, die unter der Marke von 5000 Euro liegen, werden bei der Commerzbank auch weiterhin nur mit 0,5 Prozent verzinst.

Bei der Commerzbank gelten die Zinssätze sowohl für Neu- als auch für Bestandskunden. Die Bank verzichtet bei dem eigenen Tagesgeldkonto sowohl auf eine Mindest- als auch eine Höchsteinlage. Die Kontoführung ist bei dem Topzinskonto kostenfrei. Von Seiten der Commerzbank werden die Zinsen jährlich gutgeschrieben. Jederzeit könnten die Kunden auf das Guthaben des Kontos zugreifen. Dies ist sowohl via Internet und Telefon als auch über die Filialen der Bank möglich. Die Zinsen, die von der Commerzbank gewährt werden, liegen deutlich unter dem allgemeinen Marktdurchschnitt.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks