Home > Tagesgeldkonto > Niederländische Banken dominieren den Markt beim Tagesgeld

Niederländische Banken dominieren den Markt beim Tagesgeld

matze ott 300x247 Niederländische Banken dominieren den Markt beim Tagesgeld

cc by flickr / matze_ott

Der Markt der Banken beim Tagesgeld ist hart umkämpft. Noch bis vor kurzem war die deutsche GEFA-Bank Marktführer, bis sie ihre Zinsen senken musste. Prompt wurde sie von der starken nachrückenden Konkurrenz aus den Niederlanden verdrängt.

Es scheint, als könnten die deutschen Banken der niederländischen Konkurrenz in Sachen Tagesgeld nicht mehr das Wasser reichen. Der neue Marktführer im Segment, RaboDirect, die zur schon seit 1984 in Deutschland aktiven Rabobank gehört, bietet einen unschlagbaren Zinssatz von 2,4% aufs Tagesgeld – sowohl für Alt- als auch für Neukunden. Hinzu kommt, dass das angelegte Vermögen bei den niederländischen Einlagensicherungsfonds bis 100.000 Euro abgesichert ist, bei Eheleuten gilt natürlich der doppelte Betrag. Auch sind die Konten bereits ab dem ersten Euro voll verfügbar und nicht wie bei der GEFA-Bank erst ab einer Einlage von mindestens 10.000 Euro. Die Bank ist ebenso wie die deutsche Raiffeisen Bank genossenschaftlich aufgebaut und mit diesem System momentan offenbar unschlagbar.
Auch auf Position zwei der Tagesgeldbanken befindet sich nun ein holländischer Anbieter, der nach einem ganz ähnlichen System agiert. Bei der Onlinebank MoneyYou, die zu der niederländischen Großbank ABN AMRO gehört, gibt es 2,35% Zinsen ab dem ersten Euro. Auch hier ist das Vermögen bis 100.000 Euro abgesichert.
Auch an Seriosität mangelt es den Banken nicht; die etablierten Banken, zu denen die Tagesgeld-Marken gehören, bieten effektive und sichere Methoden beim Onlinebanking, wie man sie auch vom Einkauf im Onlineshop kennt. So regelt die TAN-Versorgung bei RaboDirect ein kostenlos zur Verfügung gestellter TAN-Generator, bei der MoneyYou wird das mTAN-Verfahren angewendet.

Wer momentan also nach einer Geldanlage bis 100.000 Euro sucht, kommt an den Angeboten der RaboDirect und der MoneyYou kaum vorbei. Und so wechseln auch immer mehr Anleger zu den Niederländern. Die GEFA-Bank befindet sich lediglich nur noch auf Platz drei der Rankings. Und weitere starke Konkurrenten drängen nach oben.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks