Home > Tagesgeldkonto > Tagesgeldkonto – um sein Geld sicher anzulegen

Tagesgeldkonto – um sein Geld sicher anzulegen

Unter dem Begriff Tagesgeld versteht man ein Guthaben, das man auf einem Tagesgeldkonto spart und über das man täglich verfügen kann. Dabei unterscheidet sich diese Variante der Geldanlage vom Sparbuch oder anderen Sparmöglichkeiten. Hierbei ist das Tageskonto in der Regel nicht für den allgemeinen Zahlungsverkehr vorgesehen, was zur Folge hat, das man von ihm keine Überweisungen auf andere Konten durchführen kann. Das Konto bietet aber noch weitere Vor- und Nachteile die man berücksichtigen sollte, wenn man sich überlegt eine solche Sparmöglichkeit zu verwenden.

Welches sind die Vorteile von einem Tagesgeldkonto? Zum einen bekommt man im Vergleich mit anderen Anlagemöglichkeiten (Sparbuch oder Girokonto) relativ hohe Zinsen. Dabei schütten die meisten Banken die Zinsen monatlich oder vierteljährig aus, was den Zinseszinseffekt verstärkt. Somit ist es möglich sein erspartes einfach zu vermehren. Ein weiterer sehr bedeutender Vorteil ist die kostenlose Kontoführung, sodass keine Kosten bei Abhebung und Einzahlung von Geld erhoben werden. Weiterhin entfällt jegliche Grundgebühr für das Konto. Zudem ist man gegen einen Totalausfall der Bank, mit einer Einlagesicherung geschützt. Hier sollte man sich aber vorher bei der Bank informieren, wie hoch die Einlagesicherung ist. Der letzte große Vorteil eines Tagesgeldkontos ist die Flexibilität. Man kann jederzeit über sein eingespartes Geld verfügen, und hat dabei keinerlei Fristen oder Verpflichtungen einzuhalten. Dabei gibt es auch keinen Verpflichtungen bei einem leeren Konto.

Welche Nachteile bringt ein Tagesgeldkonto mit sich? Zu den Nachteilen gehört natürlich, dass man das Konto nicht für Überweisungen oder andere Zahlungsarten nutzen kann (wie oben schon erwähnt). Zudem kann der Zinssatz, der zur Zeit galt als man das Konto eröffnet hat, jederzeit von der Bank verändert werden. Dabei ist es zwar auch möglich dass die Zinsen erhöht werden, doch meistens werden sie gesenkt. Weiterhin sind die Zinsen des Tagesgeldkontos durch Einlagen begrenzt. Sodass man sich hier eine Bank suchen sollte die hohe Einlagen ermöglicht, oder diese ganz abgeschafft hat, um möglichst für viel Kapital Zinsen zu erhalten. Der letzte Nachteil bei einem solchen Konto ist die Zinsausschüttung, was bei monatlicher oder vierteljährlicher Ausschüttung noch ein Vorteil ist, wird bei der jährlichen Zinsausschüttung schnell zu einem Nachteil, da der Zinseszineffekt so nicht richtig ausgenutzt werden kann.

Um für sich aktuelle das passende Tagesgeldkonto zu finden, gibt es Webseiten auf denen Vergleiche aller bekannten Banken (die diese Anlagemöglichkeit anbieten) durchgeführt wurden.

KategorienTagesgeldkonto Tags:
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks