Archiv

Archiv für Januar, 2012

Sparda Bank Berlin bietet kostenloses Girokonto

29. Januar 2012 Keine Kommentare
Bank flickr loop oh 200x300 Sparda Bank Berlin bietet kostenloses Girokonto

Bank | © by flickr/ loop_oh

Bei der Sparda Bank Berlin können sich Verbraucher in diesen Tagen ein kostenloses Girokonto sichern. Verbraucher, die das kostenlose Girokonto bis zum 10. März 2012 bei der Bank eröffnen, erhalten von dem Finanzunternehmen ein Startguthaben in Höhe von 55 Euro. Wie die Bank mitteilte, wird das Startguthaben dem Konto nach dem ersten Geldeingang gutgeschrieben. Bei der Startprämiere handelt es sich jedoch nur um eines von vielen Vorteilen, von denen die Kunden der Sparda Bank profitieren können. So ist das Girokonto der Bank für die Kunden vollkommen kostenlos.

Die Gebührenfreiheit besteht, wenn die Kunden das Girokonto als Lohn-, Renten- und Gehaltskonto nutzen. Zudem erhalten die Kunden von der Sparda Bank Berlin eine gebührenfreie BankCard. Mit dieser können die Kontoinhaber an insgesamt 2800 Geldautomaten, die Teil der CashPool-Gruppe sind, kostenlos Bargeld beziehen. Die kostenfreie Bargeldabhebung ist auch in allen deutschen REWE-Märkten möglich. Auf Wunsch erhalten die Kunden von dem Finanzunternehmen auch die MasterCard Kreditkarte, die sowohl im In- als auch im Ausland genutzt werden kann.

Bei Kontoangeboten fĂĽr Kinder auf Leistungen achten

27. Januar 2012 Keine Kommentare
Sparkasse flickr loop oh 199x300 Bei Kontoangeboten fĂĽr Kinder auf Leistungen achten

Sparkasse | © by flickr/ loop_oh

Für die Mehrzahl der Kinder und Jugendlichen ist es mittlerweile eine Selbstverständlichkeit, dass sie über ein eigenes Girokonto verfügen. Darauf haben auch die Banken reagiert. Immer mehr Banken halten mittlerweile spezielle Kontoangebote für die kleinen Kunden bereit. Dabei scheinen Kinder und Jugendliche für die Banken eine besonders attraktive Klientel zu sein. Immerhin werben die Finanzunternehmen mit Handy-Policen und Burger-Rabatten um die Gunst der Jungen und Mädchen. Doch sowohl die jungen Bankkunden als auch die Eltern sollten sich weniger von solchen Extras als vielmehr von den Leistungen bei Angeboten leiten lassen.

Wichtig bei den Konten für Kinder und Jugendliche sind beispielsweise eine gute Verzinsung und eine gebührenfreie Geldkarte. Ein Konto für den eigenen Nachwuchs ist durchaus empfehlenswert, denn so können die Kinder und Jugendlichen an einen verantwortungsvollen Umgang mit Geld gewöhnt werden. Für die Geldhäuser selbst sind diese Konten tendenziell ein Verlustgeschäft. Die Finanzunternehmen selbst sehen sie jedoch als eine Investition in die Zukunft an.

Netbank gibt Verlängerung von Girokontoaktion bekannt

21. Januar 2012 Keine Kommentare
Netbank by flickr Kim Amator Bach 300x225 Netbank gibt Verlängerung von Girokontoaktion bekannt

Netbank | © by flickr/ Kim Amator Bach

Die Netbank hat in den vergangenen Tagen eine Verlängerung ihrer Girokonto-Aktion bekanntgegeben. Demnach können die Kunden der Bank bei der Eröffnung von einem giroLoyal Konto auch weiterhin von zahlreichen Aktionsvorteilen profitieren. Dabei handelt es sich bei dem Girokonto um ein Angebot, das sich für sämtliche Zielgruppen eignet. So kommen Angestellte und Freiberufler ebenso auf ihre Kosten wie Studenten und Rentner. Bei dem Girokonto kommen die Kunden in den Genuss von hervorragenden Konditionen.

Die Sonderaktion gilt in Verbindung mit dem Girokonto bis zum 31. Januar 2012. Die Netbank zahlt im Rahmen dieser Aktion ein Startguthaben in Höhe von 70 Euro. Darüber hinaus profitieren die Kunden von einer Vielzahl von weiteren Vorteilen. Das Girokonto ist für sämtliche Kunden der Netbank kostenlos. Die Netbank gewährt in Verbindung mit dem Girokonto eine kostenfreie girocard und eine kostenlose Mastercard. Darüber hinaus erhalten die Kunden eine attraktive Guthabenverzinsung in Höhe von 1,6 Prozent pro Jahr. Als Alternative kann auch das angeschlossene Tagesgeldkonto zur Hand genommen werden.

Bei Girokonto auf Nachhaltigkeit achten

18. Januar 2012 Keine Kommentare
flickr Peter Hellberg 300x225 Bei Girokonto auf Nachhaltigkeit achten

© by flickr/ Peter Hellberg

Nicht nur beim Kauf von Nahrungsmitteln, sondern auch bei der Auswahl eines Girokontos sollten Kunden einen Blick auf die Nachhaltigkeit werfen. Die Mehrzahl der Verbraucher achtet bei der Auswahl des Girokontos vor allem auf kostengĂĽnstige Konditionen. Bei Vergleichen und Tests gehen die Experten mittlerweile aber auf weitere Faktoren ein. Vor allem Finanztest ist dafĂĽr bekannt, dass in die Vergleiche von Girokonten eine Vielzahl von unterschiedlichen Eigenschaften einflieĂźt.

Entscheidend sind dabei nicht nur die Leistungen, sondern auch die Services, die von den Finanzunternehmen angeboten werden. Doch auch hier wird die Nachhaltigkeit der Angebote häufig vergessen. Immer mehr Sparer achten jedoch bereits sehr genau darauf, wie mit ihrem Kapital von Seiten des Finanzunternehmens gearbeitet wird. Der Wunsch nach einer ethisch korrekten Geldanlage ist bei immer mehr Verbrauchern weit verbreitet. Diesen Trend haben vor allem einzelne Unternehmen erkennen können und so gibt es mittlerweile in Deutschland einige Umweltbanken. Sie garantieren gegenüber ihren Kunden ein nachhaltiges Handeln mit dem Ersparten und  werden damit aktuellen Entwicklungen in der Gesellschaft durchaus gerecht.

Pfändung bei Girokonten möglich

15. Januar 2012 Keine Kommentare
Geld flickr Public Domain Photos 300x225 Pfändung bei Girokonten möglich

Festgeld | © by flickr/ Public Domain Photos

Bislang hatten Hartz-IV-Empfänger grundsätzlich die Sicherheit, dass die Sozialleistungen auf ihrem Girokonto nicht gepfändet werden können. Seit dem 1. Januar 2012 ist dies anders. Das Geld kann nur dann nicht gepfändet werden, wenn dieses auf einem besonderen Konto in entsprechender Form geschützt wird. Mit Blick auf das Girokonto besteht für mehrere Verbraucher kein Pfändungsschutz mehr. So ist dieser weder bei Empfängern von ALG II, noch bei Sozialhilfe und Kindergeld gegeben.

Um die Sozialleistungen vor einer möglichen Pfändung zu schützen, müssen Verbraucher selbst aktiv werden. Demnach müssen sie sich um die Einrichtung von einem sogenannten P-Konto bemühen. Bei dem P-Konto handelt es sich um ein Pfändungsschutzkonto. Damit ein solches P-Konto eingerichtet werden kann, muss ein entsprechender Antrag bei der Bank gestellt werden. Grundsätzlich kann sowohl ein bestehendes Konto in ein P-Konto umgewandelt als auch ein Neues als solches eingerichtet werden. Die Banken wurden per Gesetzgeber dazu verpflichtet, dass sie ein Girokonto innerhalb von vier Tagen in ein P-Konto umwandeln müssen. Trotzdem sollten sich betroffene Verbraucher rechtzeitig um die Umwandlung bemühen.