Archiv

Archiv für April, 2012

Viele Girokonten mit Startguthaben

8. April 2012 Keine Kommentare
www netbank de 300x67 Viele Girokonten mit Startguthaben

Netbank | ┬ę by flickr/ www.netbank.de

Die Banken in Deutschland bleiben ihrer eingeschlagenen Linie treu. Verbraucher, die im April ein Girokonto er├Âffnen m├Âchten, d├╝rfen sich bei vielen Banken ├╝ber ein Startguthaben freuen. Von Seiten der meisten Unternehmen wurden die Aktionen in die Verl├Ąngerung geschickt. Demnach stehen die Startguthaben bei der Netbank und der W├╝stenrot Bank auch weiterhin zur Verf├╝gung. Die Kunden der Netbank d├╝rfen sich auf ein besonders attraktives Startguthaben von 70 Euro freuen.

Dieses erhalten sie, wenn sie das Girokonto als Gehaltskonto nutzen und das Einkommen auf dieses ├╝berwiesen wird. Wie die Netbank in den Aktionsbedingungen erkl├Ąrt, wird das Guthaben gutgeschrieben, sobald der Kunde insgesamt drei monatliche Einkommenseing├Ąnge von mindestens 200 Euro nachweisen kann. Die Aktion wurde von der Bank bis zum 30. April 2012 verl├Ąngert. Auch bei der W├╝stenrot Bank kann derzeit ein attraktiver Bonus in Anspruch genommen werden. Er wird in Verbindung mit dem Top Giro Young angeboten. Erst vor kurzer Zeit wurde das Jugendkonto von der W├╝stenrot Bank von n-tv und der Finanzberatung FMH zum besten Jugendkonto gew├Ąhlt.

Commerzbank stattet kostenloses Girokonto mit Kreditkarte aus

7. April 2012 Keine Kommentare
Commerzbank by flickr ChicagoGeek 300x220 Commerzbank stattet kostenloses Girokonto mit Kreditkarte aus

Commerzbank | ┬ę by flickr/ ChicagoGeek

Die Commerzbank versucht mit einem neuen Extra Verbraucher von dem eigenen Girokonto zu ├╝berzeugen. Die Bank hat ihr kostenloses Girokonto nun auch mit einer Kreditkarte ausgestattet. Dar├╝ber hinaus d├╝rfen sich die Kunden der Bank auch weiterhin auf ein Startguthaben bei dem Girokonto freuen. Die Kreditkarte ist nach Angaben der Commerzbank im ersten Jahr au├čerdem geb├╝hrenfrei. In diesem Bankprodukt sieht das Unternehmen nach eigenen Erkl├Ąrungen einen wichtigen Wachstumsbringer.

Wie die Commerzbank bekanntgegeben hat, kann das kostenlose Girokonto sowohl in allen 1200 Filialen der Bank als auch online gef├╝hrt werden. Dabei sind s├Ąmtliche Zahlungsverkehrsleistungen f├╝r den Kontoinhaber kostenfrei. Dazu geh├Âren beleghafte ├ťberweisungen ebenso wie Dauerauftr├Ąge und Lastschriften. Auch die Maestro-Karte und die Kontoausz├╝ge k├Ânnen bei der Bank kostenfrei in Anspruch genommen werden. Bei der Bargeldversorgung k├Ânnen die Kunden auf rund 9000 Geldautomaten zur├╝ckgreifen. Sie werden unter dem Dach der Cash Group zur Verf├╝gung gestellt. Damit die Kontof├╝hrung unentgeltlich bleibt, muss ein monatlicher Geldeingang in H├Âhe von mindestens 1200 Euro nachgewiesen werden.

Tagesgeldkonten liegen vor Geldmarktfonds

1. April 2012 Keine Kommentare
Geld flickr falonaj 300x198 Tagesgeldkonten liegen vor Geldmarktfonds

Tagesgeld | ┬ę by flickr/ falonaj

Bei Tagesgeldkonten und Geldmarktfonds handelt es sich um ausgesprochen beliebte Geldanlagen, die durchaus gern zur Hand genommen werden. Doch im Vergleich zu den Tagesgeldkonten m├╝ssen die Geldmarktfonds ohne Zweifel den K├╝rzeren ziehen. Demnach sind es vor allem die unn├Âtigen Risiken, die die Fonds vergleichsweise unattraktiv machen. Dar├╝ber hinaus sind auch die Renditen bei dieser Anlage vergleichsweise gering. Die Geldmarktfonds erfreuen sich vor allem bei den Anlegern einer gro├čen Beliebtheit, die eine hohe Flexibilit├Ąt bei der eigenen Anlage bevorzugen.

Im Vergleich zu den Geldmarktfonds gehen die Tagesgeldkonten nicht nur mit mehr Sicherheit einher. Sie sind dar├╝ber hinaus auch nicht ann├Ąhernd so kompliziert. Dar├╝ber hinaus entfallen bei dieser Anlage auch alle Zusatzkosten, die beispielsweise bei Anlagen wie den Geldmarktfonds die Regel sind. F├╝r diese Geldanlage ist ein Wertpapierdepot erforderlich. Dar├╝ber hinaus m├╝ssen auch Transaktionsspesen gezahlt werden. Sie fallen sowohl f├╝r den Kauf als auch f├╝r den Verkauf von Anteilen an. Aus diesem Grund eignen sich die Geldmarktfonds nicht f├╝r kleine Anlagesummen.