Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Zinsen’

Weitere Großbanken betroffen Рbritischer Zinsskandal weitet sich aus

21. Juli 2012 Keine Kommentare
Alan Cleaver 300x211 Weitere Großbanken betroffen   britischer Zinsskandal weitet sich aus

cc by flickr / Alan Cleaver

Die Finanzwelt ist wiedereinmal in Aufruhr. Bereits vor einiger Zeit wurde bekannt, dass mehrere Gro√übanken √ľber Jahre hinweg durch Absprachen den Libor manipuliert haben sollen. Es handelt sich hierbei um den Zinssatz, zu dem sich Gro√übanken untereinander Geld leihen. Steigen die Zinsen, so kann dies auf eine zu schwache Kapitalausstattung der Banken hindeuten und sich so negativ auf die M√§rkte auswirken. Besonders Pikant: Die britische Finanzmarktaufsicht FSA soll von diesen Praktiken gewusst haben beziehungsweise Hinweisen nicht energisch genug nachgegangen sein. Nun scheint es, als w√§re der Zinsskandal nicht nur auf Gro√übritannien beschr√§nkt, sondern w√ľrde sich auch auf Banken anderer L√§nder ausweiten.

Auswirkungen auf Finanzmärkte und Privatleute

Sowohl europ√§ische als auch amerikanische und japanische Geldinstitute sind betroffen. Insgesamt sollen sich mehr als ein Dutzend Gro√übanken an den Zinsmanipulationen beteiligt und von ihnen profitiert haben. Neben dem britischen Libor scheint nun auch der gesamteurop√§ische Zinssatz Euribor betroffen zu sein. Dieser regelt, zu welchem Zinssatz sich Banken innerhalb Europas gegenseitig Geld √ľberlassen. √Ąhnlich einem Onlineshop k√∂nnen die H√§ndler hier die ben√∂tigte Summe erwerben. Je h√∂her die Nachfrage, desto h√∂her ist jedoch auch der Zinssatz. Vor allem in der Finanzmarktkrise wurde dies zum Problem, weswegen die Banken untereinander vereinbarten einen Zinssatz zu melden, der weit unterhalb dessen lag, was tats√§chlich f√ľr das geliehene Geld gezahlt wurde. Die Manipulation hatte nicht nur Auswirkungen auf die Finanzm√§rkte, sondern auch f√ľr den ganz normalen B√ľrger. Denn der Libor beeinflusst auch die Kreditzinsen und wirkt sich auf die Gewinne von Anlegern aus. Insgesamt beeinflusst der Libor Finanzmarktgesch√§fte von √ľber 350 Billionen Dollar. W√§hrend die im Zinsskandal federf√ľhrende Bank Barclays bereits zu einer Strafe von rund einer halben Milliarde Dollar verurteilt wurde, wurden inzwischen weitere Klagen gegen andere Kreditinstitute eingereicht, hierunter auch die Deutsche Bank. Hohe Strafen und Schadenersatzforderungen drohen.

Bank of Scotland entscheidet sich f√ľr Zinssenkung

15. Juni 2012 Keine Kommentare
Bank of Scotland Redvers 300x225 Bank of Scotland entscheidet sich f√ľr Zinssenkung

Bank of Scotland © by flickr/ Redvers

Nachdem die Konkurrenz in den vergangenen Wochen immer wieder Anpassungen an den eigenen Geldanlagen vorgenommen hat, hat sich nun auch die Bank of Scotland zu √Ąnderungen bei dem Tagesgeldkonto entschieden. Die schottische Bank hat die Zinsen f√ľr das Tagesgeldkonto nach unten korrigiert und hat damit auf den weiterhin niedrigen Zinssatz reagiert. Damit hat die Bank ihr Tagesgeld an den breiten Markt angepasst.

Die j√ľngsten Entwicklungen auf dem Tagesgeldmarkt werfen zusehends die Frage auf, ob diese Geldanlage noch attraktiv ist. Vor allem Verbraucher die eine sichere, jedoch eben auch starke Kapitalanlage suchen, sind sich an dieser Stelle unsicher. Durch den niedrigen Leitzins sind die Zinsen bei Geldanlagen wie dem Tagesgeld seit Monaten auf einem niedrigen Niveau. Mit einer Trendwende kann in diesem Bereich nicht gerechnet werden. Trotzdem sollte das Tagesgeldkonto als Geldanlage nicht aus den Augen verloren werden. Immerhin bietet es ein hohes Ma√ü an Flexibilit√§t und kann sich so eben auch deutlich von anderen Geldanlagen distanzieren.

Ausblick auf Tagesgeldzinsen im Juni

12. Juni 2012 Keine Kommentare
Geld flickr falonaj 300x198 Ausblick auf Tagesgeldzinsen im Juni

Tagesgeld | © by flickr/ falonaj

Der Juni ist erst wenige Tage alt, doch schon jetzt zeigt sich deutlich, dass sich die allgemeinen Entwicklungen auf dem Markt der Tagesgeldkonten fortsetzen werden. Auch weiterhin d√ľrfen sich Anleger mit Blick auf die Zinss√§tze bei dem Tagesgeldkonto nicht auf neue Rekordwerte freuen. Bei den meisten Banken bleiben die Zinsen auf einem doch recht niedrigen Niveau. Der Grund daf√ľr ist der Leitzins, der auch weiterhin sehr niedrig ist. Trotzdem d√ľrfen sich die Anleger auch im Juni auf einige wirklich attraktive Angebote verlassen.

Bei der Ikano Bank erhalten beispielsweise sowohl Neu- als auch Bestandskunden Zinssätze in Höhe von 2,51 Prozent. Dabei darf jedoch nicht in Vergessenheit geraten, dass es sich hierbei nicht um ein Tagesgeldkonto im klassischen Sinne, sondern um ein Kreditkartenkonto handelt. Zum 8. Juni 2012 wurden bei MoneYou dagegen die Zinsen gesenkt. So erhalten Neu- und Bestandskunden von der ABN-Amro-Tochter mittlerweile nur noch Zinsen in Höhe von 2,45 Prozent. Die Zinsgutschrift erfolgt quartalsweise und wirkt sich so positiv auf die Rendite aus.

Richtig investieren f√ľr die Altersvorsorge

16. Mai 2012 Keine Kommentare
Andrea Guerra 300x228 Richtig investieren f√ľr die Altersvorsorge

cc by flickr / Andrea Guerra

Der internationale Finanzmarkt hat in den letzten Jahren schwierige Zeiten durchgemacht. Dies wirkte sich auch auf den deutschen Markt aus. Zinssenkungen, Kursschwankungen an der B√∂rse und Bankenpleiten f√ľhrten dazu, dass viele Anleger auf hohe Renditen verzichten mussten. Dies wirkt sich bei vielen leider auch auf die Altersvorsorge aus. Wer mit Aktien f√ľr die Zukunft vorsorgen wollte, musste zum Teil hohe Verluste in Kauf nehmen. Die Garantiezinsen bei Lebens- und Rentenversicherungen sind ebenfalls gefallen und von die niedrigen Anlagezinsen werden oftmals von der Inflation aufgefressen. Da fragt sich der ein oder andere Anleger, womit f√ľr die Altersvorsorge in Zukunft am Besten vorgesorgt werden kann. Sind Aktien ein Anlageprodukt mit hohen Renditechancen? Oder sollte doch eher auf die klassischen Versicherungen vertraut werden? Und wie sieht es bei der Anschaffung von Wohneigentum aus? Ist dies die beste Variante f√ľr die pers√∂nliche Altersvorsorge? Grunds√§tzlich sollten stets mehrere Varianten bedacht werden, da nur so, im Gesamtergebnis, die besten Renditen erzielt werden k√∂nnen.

Die klassischen Lebens- und Rentenversicherungen schwächeln in der Rendite
Viele Versicherungsgesellschaften haben in den letzten Jahren den Garantiezins f√ľr ihre Versicherungen gesenkt. Somit bieten diese Versicherungen zwar weiterhin einen Todesfallschutz, doch hohe Renditen k√∂nnen hiermit nicht mehr erzielt werden. Sinnvoller ist die Nutzung von staatlich gef√∂rderten Altersvorsorgevertr√§gen. Bei der Riester- oder R√ľrup Rente k√∂nnen staatliche Zulagen genutzt werden oder die Beitr√§ge steuerlich abgesetzt werden. Auch die betriebliche Altersvorsorge ist ein Produkt, mit welchem hohe Steuerersparnisse geltend gemacht werden k√∂nnen. Auf lange Sicht sind dies auf jeden Fall die besseren Vorsorgeprodukte.

Bei Aktien m√ľssen Kursschwankungen in Kauf genommen werden
Wer seine Altersvorsorge auf Aktien aufbaut, dem sollte stets bewusst sein, dass Kursschwankungen auch zu Verlusten f√ľhren k√∂nnen. Dennoch sollte ein Teil des Geldes in Aktien angelegt werden. Wer das Risiko etwas streuen m√∂chte, sollte hierbei Aktienfonds w√§hlen, da diese geringere Wertschwankungen vorweisen.

Immobilien als werthaltige Anlage wählen
Laut hypostar.de, bieten Immobilien besonders gro√üe Vorteile f√ľr die Altersvorsorge. Aufgrund der niedrigen Baufinanzierungszinsen ist die Anschaffung f√ľr viele machbar und ein mietfreies Wohnen tr√§gt im Alter zu hohen Ersparnissen ein. Zudem werden die Immobilienpreise auch in den n√§chsten Jahren noch steigen, sodass mit Vorhandensein von Wohneigentum eine werthaltige und sichere Geldanlage gew√§hlt werden kann.

Eignen sich Immobilien immer noch als Kapitalanlage?

15. Mai 2012 Keine Kommentare
Bild 5 293x300 Eignen sich Immobilien immer noch als Kapitalanlage?

Haus - cc by www.dresdentango.de

Eine Wohnung als Kapitalanlage? Ist dies in den heutigen Zeiten immer noch wirtschaftlich sinnvoll?

Die eigene Wohnung ist im Hinblick auf individuelle Gestaltungsm√∂glichkeiten oder die Vorsorge im Alter viel Wert. Allerdings taugt nicht nur das traute Eigenheim zur Kapitalanlage, man kann sich auch weitere Eigentumswohnungen oder H√§user zulegen. Diese Form der Kapitalanlage wird wohl nie aus der Mode kommen und ist heute noch genauso sinnvoll wie vor einigen Jahren. Man kann eine Wohnung vermieten oder weiterverkaufen und daraus Geld machen. Eine solche Immobilienform kann sich als sehr wertvoll erweisen, m√∂chte man sein Budget ein bisschen aufbessern. Bei einer Wohnung oder einem Haus, welches man nicht selbst bewohnen m√∂chte und l√§ngerfristig als Kapitalanlage in Betracht zieht, sollte man sich auf die Vermietung konzentrieren. Allerdings gilt es hier auch einiges zu beachten, schlie√ülich muss man sich um die Vermietung k√ľmmern, was nicht immer unproblematisch ist. Ein gewisses Teilrisiko besteht nat√ľrlich immer, dennoch sollte man sich von dieser Tatsache nicht davon abhalten lassen, eine Wohnung oder ein Haus als Kapitalanlage in Betracht zu ziehen.¬†Die besten Gewinne kann man dabei erzielen, wenn man das n√∂tige Startkapital zur Verf√ľgung hat und dieses flei√üig investieren will oder kann. Viele schaffen es gerade so, ihre eigene Wohnung oder ihr Haus zu unterhalten, da wird eine zweite Investition schwierig, wenn nicht sogar unm√∂glich.

Voreilige Entschl√ľsse und √ľbereilte K√§ufe sind selten ratsam, dies gilt erst recht f√ľr den Erwerb von Immobilien. Es stellt sich oft auch als gar nicht so leicht heraus, eine geeignete Wohnung in einer Gro√üstadt wie K√∂ln finden. Zun√§chst muss man sich klar machen, welches Ziel man eigentlich verfolgt. M√∂chte man ein Feriendomizil aufbauen, oder will man die Wohnung an Studenten vermieten? Gilt Ersteres, sollte man sich eher nach einer Wohnung in Citylage umschauen, bei Letzterem ist eine universit√§tsnahe Lage von Vorteil. Grunds√§tzlich l√§sst sich mit gen√ľgend Zeit und Planung und der richtigen Finanzierung jedoch √ľberall das richtige Domizil finden. Alternativ bieten sich auch die Ratgeber unter http://ratgeber.immowelt.de/ an.
Hat man eine Immobilie gefunden, sollte man sich ehrlich fragen, ob dieses Objekt alle zuvor gestellten Kriterien gen√ľgt. Nur dann sollte man sich zum Kauf entschlie√üen, schlie√ülich handelt es sich bei solchen Investitionen um Wertanlagen, die sich unter Umst√§nden erst deutlich sp√§ter und nach etlichen Investitionen bezahlt machen. Wer also das n√∂tige Kleingeld nicht aufbringen kann, sollte sich darauf konzentrieren seine eigene Wohnung zu finanzieren und diese als Wertanlage zu nutzen.