Archiv

Artikel Tagged ‘Banken’

Weitere Großbanken betroffen Рbritischer Zinsskandal weitet sich aus

21. Juli 2012 Keine Kommentare
Alan Cleaver 300x211 Weitere Großbanken betroffen   britischer Zinsskandal weitet sich aus

cc by flickr / Alan Cleaver

Die Finanzwelt ist wiedereinmal in Aufruhr. Bereits vor einiger Zeit wurde bekannt, dass mehrere Gro√übanken √ľber Jahre hinweg durch Absprachen den Libor manipuliert haben sollen. Es handelt sich hierbei um den Zinssatz, zu dem sich Gro√übanken untereinander Geld leihen. Steigen die Zinsen, so kann dies auf eine zu schwache Kapitalausstattung der Banken hindeuten und sich so negativ auf die M√§rkte auswirken. Besonders Pikant: Die britische Finanzmarktaufsicht FSA soll von diesen Praktiken gewusst haben beziehungsweise Hinweisen nicht energisch genug nachgegangen sein. Nun scheint es, als w√§re der Zinsskandal nicht nur auf Gro√übritannien beschr√§nkt, sondern w√ľrde sich auch auf Banken anderer L√§nder ausweiten.

Auswirkungen auf Finanzmärkte und Privatleute

Sowohl europ√§ische als auch amerikanische und japanische Geldinstitute sind betroffen. Insgesamt sollen sich mehr als ein Dutzend Gro√übanken an den Zinsmanipulationen beteiligt und von ihnen profitiert haben. Neben dem britischen Libor scheint nun auch der gesamteurop√§ische Zinssatz Euribor betroffen zu sein. Dieser regelt, zu welchem Zinssatz sich Banken innerhalb Europas gegenseitig Geld √ľberlassen. √Ąhnlich einem Onlineshop k√∂nnen die H√§ndler hier die ben√∂tigte Summe erwerben. Je h√∂her die Nachfrage, desto h√∂her ist jedoch auch der Zinssatz. Vor allem in der Finanzmarktkrise wurde dies zum Problem, weswegen die Banken untereinander vereinbarten einen Zinssatz zu melden, der weit unterhalb dessen lag, was tats√§chlich f√ľr das geliehene Geld gezahlt wurde. Die Manipulation hatte nicht nur Auswirkungen auf die Finanzm√§rkte, sondern auch f√ľr den ganz normalen B√ľrger. Denn der Libor beeinflusst auch die Kreditzinsen und wirkt sich auf die Gewinne von Anlegern aus. Insgesamt beeinflusst der Libor Finanzmarktgesch√§fte von √ľber 350 Billionen Dollar. W√§hrend die im Zinsskandal federf√ľhrende Bank Barclays bereits zu einer Strafe von rund einer halben Milliarde Dollar verurteilt wurde, wurden inzwischen weitere Klagen gegen andere Kreditinstitute eingereicht, hierunter auch die Deutsche Bank. Hohe Strafen und Schadenersatzforderungen drohen.

Bei Kontoangeboten f√ľr Kinder auf Leistungen achten

27. Januar 2012 Keine Kommentare
Sparkasse flickr loop oh 199x300 Bei Kontoangeboten f√ľr Kinder auf Leistungen achten

Sparkasse | © by flickr/ loop_oh

F√ľr die Mehrzahl der Kinder und Jugendlichen ist es mittlerweile eine Selbstverst√§ndlichkeit, dass sie √ľber ein eigenes Girokonto verf√ľgen. Darauf haben auch die Banken reagiert. Immer mehr Banken halten mittlerweile spezielle Kontoangebote f√ľr die kleinen Kunden bereit. Dabei scheinen Kinder und Jugendliche f√ľr die Banken eine besonders attraktive Klientel zu sein. Immerhin werben die Finanzunternehmen mit Handy-Policen und Burger-Rabatten um die Gunst der Jungen und M√§dchen. Doch sowohl die jungen Bankkunden als auch die Eltern sollten sich weniger von solchen Extras als vielmehr von den Leistungen bei Angeboten leiten lassen.

Wichtig bei den Konten f√ľr Kinder und Jugendliche sind beispielsweise eine gute Verzinsung und eine geb√ľhrenfreie Geldkarte. Ein Konto f√ľr den eigenen Nachwuchs ist durchaus empfehlenswert, denn so k√∂nnen die Kinder und Jugendlichen an einen verantwortungsvollen Umgang mit Geld gew√∂hnt werden. F√ľr die Geldh√§user selbst sind diese Konten tendenziell ein Verlustgesch√§ft. Die Finanzunternehmen selbst sehen sie jedoch als eine Investition in die Zukunft an.

Girokonto nicht f√ľr jeden zug√§nglich

21. April 2011 Keine Kommentare

Obwohl das Girokonto ein wichtiges Alltagsinstrument ist, kann nicht jeder auf dieses zur√ľckgreifen. Vor allem Verbraucher mit einer schlechten Bonit√§t bekommen von vielen Banken oft nicht die M√∂glichkeit ein eigenes Girokonto zu er√∂ffnen. Nicht ausgeglichene Kontor√ľckst√§nde und negative Schufaeintr√§ge sind zwei von vielen Beispielen, die die Banken auff√ľhren, wenn sie gegen die Er√∂ffnung eines Girokontos sind.

Bislang gibt es in Deutschland keine gesetzliche Verankerung. Die Banken können lediglich mit einer Selbstverpflichtung arbeiten. Diese ist jedoch mit Blick auf die hohe Zahl von Finanzinstituten eher selten. Obwohl sich in Deutschland Geschäfte auch nur mit Bargeld und Barschecks abwickeln lassen, ist ein Girokonto oft unumgänglich. Letztlich ist das Agieren mit Bargeld und Barschecks nicht nur umständlich, sondern auch kostenintensiv. Bislang gibt es auf Bundesebene keine einheitliche Regelung. In einzelnen Bundesländern wurden jedoch zumindest die Sparkassen dazu verpflichtet, jedem Kunden die Eröffnung eines Girokontos einzuräumen. Viele Banken, die eine Selbstverpflichtung umgesetzt haben, berufen sich in schwierigen Fällen auf die vorhandene Unzumutbarkeitsklausel.

KategorienGirokonto Tags: , ,

Tagesgeldkonto ‚Äď um sein Geld sicher anzulegen

29. September 2010 Keine Kommentare

Unter dem Begriff Tagesgeld versteht man ein Guthaben, das man auf einem Tagesgeldkonto spart und √ľber das man t√§glich verf√ľgen kann. Dabei unterscheidet sich diese Variante der Geldanlage vom Sparbuch oder anderen Sparm√∂glichkeiten. Hierbei ist das Tageskonto in der Regel nicht f√ľr den allgemeinen Zahlungsverkehr vorgesehen, was zur Folge hat, das man von ihm keine √úberweisungen auf andere Konten durchf√ľhren kann. Das Konto bietet aber noch weitere Vor- und Nachteile die man ber√ľcksichtigen sollte, wenn man sich √ľberlegt eine solche Sparm√∂glichkeit zu verwenden.

Welches sind die Vorteile von einem Tagesgeldkonto? Zum einen bekommt man im Vergleich mit anderen Anlagem√∂glichkeiten (Sparbuch oder Girokonto) relativ hohe Zinsen. Dabei sch√ľtten die meisten Banken die Zinsen monatlich oder viertelj√§hrig aus, was den Zinseszinseffekt verst√§rkt. Somit ist es m√∂glich sein erspartes einfach zu vermehren. Ein weiterer sehr bedeutender Vorteil ist die kostenlose Kontof√ľhrung, sodass keine Kosten bei Abhebung und Einzahlung von Geld erhoben werden. Weiterhin entf√§llt jegliche Grundgeb√ľhr f√ľr das Konto. Zudem ist man gegen einen Totalausfall der Bank, mit einer Einlagesicherung gesch√ľtzt. Hier sollte man sich aber vorher bei der Bank informieren, wie hoch die Einlagesicherung ist. Der letzte gro√üe Vorteil eines Tagesgeldkontos ist die Flexibilit√§t. Man kann jederzeit √ľber sein eingespartes Geld verf√ľgen, und hat dabei keinerlei Fristen oder Verpflichtungen einzuhalten. Dabei gibt es auch keinen Verpflichtungen bei einem leeren Konto.

Welche Nachteile bringt ein Tagesgeldkonto mit sich? Zu den Nachteilen geh√∂rt nat√ľrlich, dass man das Konto nicht f√ľr √úberweisungen oder andere Zahlungsarten nutzen kann (wie oben schon erw√§hnt). Zudem kann der Zinssatz, der zur Zeit galt als man das Konto er√∂ffnet hat, jederzeit von der Bank ver√§ndert werden. Dabei ist es zwar auch m√∂glich dass die Zinsen erh√∂ht werden, doch meistens werden sie gesenkt. Weiterhin sind die Zinsen des Tagesgeldkontos durch Einlagen begrenzt. Sodass man sich hier eine Bank suchen sollte die hohe Einlagen erm√∂glicht, oder diese ganz abgeschafft hat, um m√∂glichst f√ľr viel Kapital Zinsen zu erhalten. Der letzte Nachteil bei einem solchen Konto ist die Zinsaussch√ľttung, was bei monatlicher oder viertelj√§hrlicher Aussch√ľttung noch ein Vorteil ist, wird bei der j√§hrlichen Zinsaussch√ľttung schnell zu einem Nachteil, da der Zinseszineffekt so nicht richtig ausgenutzt werden kann.

Um f√ľr sich aktuelle das passende Tagesgeldkonto zu finden, gibt es Webseiten auf denen Vergleiche aller bekannten Banken (die diese Anlagem√∂glichkeit anbieten) durchgef√ľhrt wurden.

KategorienTagesgeldkonto Tags: